KfW Förderung: Mehr Sicherheit für Ihre vier Wände

Einbruchschutz: finanziert mit Krediten oder Zuschüssen der KfW.
Die Zahl der Einbrüche in Deutschland nimmt stetig zu und der Haushaltsausschuss des Bundes hat daher ein neues Zuschussprogramm „Kriminalprävention durch Einbruchsicherung“ aufgelegt.
Für einzelne Maßnahmen können Sie auch die Förderprodukte der KfW nutzen. Auf deren Website unter www.kfw.de/einbruchschutz erhalten Sie zudem auch nützliche Tipps, wie Sie sich schützen und Ihre vier Wände effektiv gegen einen Einbruch sichern.

Seit dem 15. September 2017 gelten beim Einbruchschutz gestaffelte Zuschüsse.

Die ersten 1.000 EUR der förderfähigen Investitionskosten werden nun mit 20 % (vorher 10 %) bezuschusst. Für alle zusätzlichen förderfähigen Kosten, die über 1.000 EUR hinausgehen, wird weiterhin ein Zuschuss von 10 % gewährt. Diese neue gestaffelte Förderung gilt pro Antragsteller und Gebäude.

Die bundeseigene Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) bietet im Rahmen von Förderprogrammen günstige Kredite und Zuschüsse. Dazu zählen insbesondere die Förderprogramme „Altersgerecht Umbauen“ oder „Altersgerechtes Haus“, um sein Heim mit mechanischem und elektronischem Schutz gegen Einbruch abzusichern.

Gefördert werden u.a.
• Systeme zur Einbruchs- und Überfallmeldung
• Videoüberwachung im Eingangsbereich
• Nachrüstung mit z.B. Tür-Zusatzschlössern
• Einbau von Türspionen, Türkommunikation, Gegensprechanlagen
• Bewegungsmelder
• Beleuchtung des Eingangsbereiches

So erhalten Sie Förderungen der KfW:
Um einen Kredit bei der KfW zu bekommen, muss ein entsprechender Antrag vor Beginn der Umbaumaßnahmen bei der Hausbank gestellt werden. Diese übernimmt dann die Regelung der Kreditdetails und die Abwicklung mit der staatlichen Förderbank. Die Antragsprüfung durch die KfW dauert mindestens 4 bis 6 Wochen. Die Auszahlung erfolgt erst nach Abschluss der Maßnahmen. Genauere Informationen über Voraussetzungen und Rahmenbedingungen des Förderprogramms finden Sie auf der Themenwebsite der KfW.

Hinweis: Die genauen Bedingungen der jeweiligen Förderung erfahren Sie beim jeweiligen Träger. Insbesondere übernehmen wir keine Gewähr für die Aktualität, Vollständigkeit und Richtigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen.

© Copyright 2016 | Firma Hundseder